Krampfadern

Krampfadern – Varizen?

Schema Krampfadern

Schema Krampfadern

Diese Seite soll Sie über wichtige Aspekte des Karampfaderleidens (Varizen), über die Operation sowie über die wichtigsten Verhaltensregeln orientieren. Unter den jeweiligen Titeln finden Sie schnell eine Antwort auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Was sind Varizen?

Krampfadern sind ausgeweitete Venen mit funktionsuntüchtigen Venenklappen, die keinen normalen Blutrückstrom zum Herzen mehr haben. Dies führt zu Sauerstoffminderversorgung und somit zur Gewebe-/Hautschädigung v.a. am Unterschenkel bis hin zum extremen Bild des offenen Beines.

Bei unnötig langem Ertragen dieses Zustandes kann es auch durch Volumenüberlastung zu irreparablen Schäden (Insuffizienz) an den Venen des tiefen Venensystems kommen.

Krampfadern sind eine „Volkskrankheit“ und werden von vielen Leuten oft über lange Zeit hinweg schicksalsergeben hingenommen. Solange keine Komplikationen eintreten, machen sie oft keine Beschwerden, abgesehen davon, dass man sich am unschönen Aussehen stört. Wegen dieses Makels werden leider viel zu oft unsachgemässe Verödungs- oder Laserbehandlungen durchgeführt, die nicht verhindern, dass aus einfachen und unkomplizierten Krampfadern ein schmerzhaftes und gefährliches Venenleiden entstehen kann, Je weniger Folgeschäden bereits eingetreten sind, bzw. je früher die richtige Behandlung einsetzt, desto besser wird das Resultat sein.

Die Operation

Anhand der erhobenen Untersuchungsbefunde wird die differenzierte Indikation zu einer operativen Behandlung gestellt. Die Operation hat zum Ziel krankhaft veränderte Venenabschnitte zu entfernen und somit Stauungsbeschwerden und Schwellneigung der Beine zu bekämpfen. Damit werden mögliche Komplikationen des Krampfaderleidens wie Venenentzündungen, Varizenblutungen und Hautschäden (Entzündung, Verhärtungen, Verfärbungen, Ekzeme, „offenes Bein“) vermieden.

Wo wird geschnitten?

Zur Unterbrechung der Krampfaderstammwurzel in der Leiste bzw. in der Kniekehle, genügt ein Schnitt von wenigen Zentimetern. Diese Wunden werden genäht. Die Varizen an den Beinen können über nur wenige Millimeter grosse Stichinzisionen mit einem Häklein entfernt werden. Diese Stiche heilen auch ohne Naht sehr rasch und hinterlassen eine kaum sichtbare Narbe.
Die Operationsdauer ist abhängig von der Ausdehnung des Befundes, beträgt etwa 45 Minuten pro Bein. Der Eingriff wird in der Regel unter regionaler Anästhesie (Teilnarkose) durchgeführt.

Wo fliesst das Blut nach Entfernung der Varizen?

Das Blut aus dem Bein fliesst unverändert über die tiefliegenden Venen zum Herz zurück. Durch die Operation der krankhaft veränderten oberflächlichen Venen wird der stauende Blutfluss beseitigt.

Bilden sich Krampfadern nach der OP erneut?

Die Operation verändert die vererbte Veranlagung zur Krampfaderbildung nicht.
Im Verlaufe der Zeit kann es deshalb durchaus zur Ausbildung neuer Varizen kommen. Die einmal vollständig unterbrochene Stammwurzel und der entfernte Varizenstamm wird sich aber nicht neu bilden. Neuauftretende Seitenäste können mit einem kleinen Eingriff entfernt werden, oder in geeigneten Fällen mit einer Verödung behandelt werden.

Bestehen Schmerzen nach der Operation?

Der Kompressionsverband und ein leichtes Schmerzmittel sind bei normalem Verlauf völlig ausreichend, um das Wohlbefinden zu gewährleisten

Wie lange muss ein Verband oder Strumpf getragen werden?

Der erste Verbandwechsel ist in der Regel am 2. postoperativen Tag. Nach weiteren 2 – 3 Tagen kann vom komprimierenden Verband auf die Strümpfe gewechselt werden. Diese sollten zur Unterstützung der Abheilung noch während 2 – 4 Wochen getragen werden.

Bei aufrechter Körperhaltung und im Sitzen braucht das operierte Bein den Strumpf, im Liegen jedoch nicht. Für kurze Zeit, z. B. beim nächtlichen Gang zur Toilette oder zur Körperpflege, muss der Strumpf nicht getragen werden.

Wann darf ich wieder Duschen oder Baden?

Ab dem 2. oder 3. Tag nach der Operation dürfen Sie wieder Duschen mit speziellen Klebeverbänden in Leiste oder Kniekehle. Mit dem Baden sollte noch 2 – 3 Wochen zugewartet werden. Eine länger dauernde und übermässige Ueberwärmung durch heisse Vollbäder soll vermieden werden. Kalte Güsse und kaltes Abduschen der Beine belebt den Blutkreislauf und fördert den Blutfluss.

Sonnenbad und Solarium, Sauna und Thermalbäder?

Wärme erweitert die Beinvenen und führt zur Verlangsamung des Blutrückflusses. Wer nicht verzichten möchte, kann durch Hochlagerung, Bewegung, zeitliche Begrenzung der Wärmeeinwirkung mit anschliessendem Abkühlen Schaden vermeiden. In den ersten 6 Wochen verzichten Sie am besten ganz darauf. Narbenreizung durch übermässige Sonnenbestrahlung soll vermieden werden.

Können Komplikationen auftreten?

Wie bei jeder Operation können einmal auch bei der meist problemlos verlaufenden Varizenoperation welche auftreten. Nachblutungen, früh oder verzögert auftretende Wundheilungsstörungen, neu oder fortbestehende Beinschwellungen sowie gelegentlich auftretende Störungen der Hautempfindung sollen sofort gemeldet werden. Rechtzeitig dagegen ergriffene Massnahmen können verhindern, dass sich daraus grössere Schäden entwickeln.

Wie lange ist man arbeitsunfähig?

Die Arbeitsunfähigkeit richtet sich nach der Ausdehnung des Eingriffs und der beruflichen Tätigkeit. Es ist davon auszugehen, dass unter Kompressionsstrumpfversorgung 7 – 10 Tage nach der Operation die Arbeitsfähigkeit für die meisten Tätigkeiten wieder erreicht ist.

Wie steht es mit der Narbenbildung?

Individuelle Unterschiede beeinflussen die Narbenbildung wesentlich. Zur Unterstützung kann die regelmässige Anwendung einer Narbensalbe und das Auftragen eines Sun-Blockers bei Sonnenexposition hilfreich sein.

Was kann ich prophylaktisch tun?

Aktive Betätigung der Beinmuskulatur fördert den Blutfluss. Durch Gehen, Kniebeugen, Fusswippen, Treppensteigen, Radfahren etc. betätigt man die „Wadenmuskelpumpe“. Beim Sitzen und Stehen muss das Blut ohne Unterstützung „bergauf“ zurückfliessen. Wirken Sie Stauungen entgegen durch möglichst bequeme Beinlage, Fusswippen und –kreisen sowie kräftigen Zehenbewegungen. Nutzen Sie jede Gelegenheit um einige Schritte zu gehen. Bei langen Flugreisen empfiehlt sich das Tragen eines Waden-Kompressionsstrumpfes.

Jährliche Kontrollen tragen dazu bei, neuauftretende „Schäden“ an Ihrem Venensystem frühzeitig zu erkennen und zu behandeln und somit dem Fortschreiten der Varizenbildung entgegenzuwirken.

Möchten Sie eine Beurteilung oder noch mehr wissen?
Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Dr. med. A. Zehntner
Facharzt FMH für Chirurgie